Herbert Köhler: Der Aktionstag gegen Glyphosat war ein voller Erfolg. Die Unterschriftenaktion wird weitergeführt

Hockenheim.Der Aktionstag der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) gegen Glyphosat war ein voller Erfolg. Mehr als 100.000 Unterschriften konnten innerhalb von 24 Stunden in ganz Europa gesammelt werden. Über 1.600 Campact-Aktive und mehr als 6.000 Menschen haben sich europaweit am vergangenen Samstag an der Aktion beteiligt.

Auch in Hockenheim haben 115 Bürger für ein Glyphosatverbot ihre Unterschrift geleistet. Herbert Köhler, Initiator der Unterschriftenaktion, war mit der Resonanz sehr zufrieden. Unterstützt wurde er dabei von umweltbewegten Bürgern aus Hockenheim und Umgebung.
Die Infostand-Besucher nutzten nicht nur die Gelegenheit sich über die Wirkungsweise des Herbizids zu informieren, auch die unterschiedlichen Positionen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der deutschen und europäischen Behörden über die Gefährlichkeit des Pflanzengifts für den Menschen wurden kontrovers diskutiert.
Deutlich wurde dabei, dass neben den Landwirten und Kleingärtnern auch die Bürger als Verbraucher gefordert sind und eine große Verantwortung haben.
Auf Basis der Beurteilung der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) will die EU-Kommission noch vor der Sommerpause ihren Vorschlag zur Zulassungsverlängerung von Glyphosat vorlegen. Einig waren sich die Hockenheimer Aktionsteilnehmer, weiter Unterschriften zu sammeln und damit den Bürgerwillen gegen eine Verlängerung der Zulassung des Pflanzengifts zum Ausdruck zu bringen.
Bürger, die sich für ein Verbot von Glyphosat einsetzen möchten, können unter der Mailadresse Herbert_Koehler@web.de Unterschriftenlisten anfordern.

Adolf Härdle

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld